Andachten

Andacht

Andacht 18. März 2022

18. März 2022 | Roland Nickel

Andacht 18. März 2022

Bildnachweis: Gerd Schmid

Agrippa aber sprach zu Paulus: Es fehlt nicht viel, so wirst du mich noch überreden und einen Christen aus mir machen. - Apostelgeschichte 26,28 / Es gibt Freistoß, etwa 20 Meter vom Tor weg. Der Spieler legt sich den Ball zurecht, inspiziert die Mauer aus acht gegnerischen Spielern, taxiert den Torwart, der aufmerksam die rechte Ecke des Tores sichert. Der Schiedsrichter pfeift. Der Schütze läuft an, und der Schuss ist genial! Über die Mauer hinweg. Der Torwart streckt sich, kann aber den Ball nicht erreichen. Kräftig geschossen mit genug Effet fliegt der Ball in die obere linke Ecke und … trifft genau das Lattenkreuz. Von dort geht der Ball ins Aus. Kein Tor! „Knapp daneben ist auch vorbei“, sagt man in solchen Situationen. Beim Fußball mag es ärgerlich sein, zumindest für die eine Mannschaft. Im richtigen Leben kann es über Leben und Tod entscheiden. Nachdem Paulus gefangen genommen worden war, hatte er die Möglichkeit, sich vor König Agrippa II. zu rechtfertigen. Seine Rede schien so überzeugend zu sein, dass Agrippa fast Christ geworden wäre. Aber eben nur fast. Was hatte ihn gehindert, diesen letzten Schritt zu tun? War es die Angst, seinen sozialen Status als König zu verlieren, seine Macht, seine Freunde? Befürchtete er, seinen Lebensunterhalt nicht mehr verdienen zu können? Oder war es die Ungewissheit über die unsichere Zukunft, wenn er sich als sein Nachfolger 100-prozentig auf Christus verlassen müsste? Vielleicht geht es uns manchmal so. Eigentlich sind wir überzeugt, aber den letzten Schritt zu tun, dafür fehlt uns der Mut. Irgendetwas hindert uns. Aber es reicht nicht aus, sich nur fast für Christus zu entscheiden. Ellen White ist deutlich, wenn sie schreibt, „oft fehlt solchen Menschen nicht viel. Sie scheinen dem Himmelreich nahe zu sein, gelangen aber nicht hinein. Beinahe, doch nicht ganz gerettet, das bedeutet: ganz – nicht nur beinahe – verloren!“ (Bilder vom Reiche Gottes, 2000, S. 90) Ich möchte jedem Mut machen, diesen letzten Schritt zu tun, Christus ganz zu folgen und sich dann auf das zu verlassen, was er versprochen hat: „Macht das Reich Gottes zu eurem wichtigsten Anliegen, lebt in Gottes Gerechtigkeit, und er wird euch all das geben, was ihr braucht.“ (Mt 6,33 NLB)

Zurück