Andachten

Andacht

Andacht 09. Februar 2022

09. Februar 2022 | Konrad Schäfer

Andacht 09. Februar 2022

Bildnachweis: zettberlin / photocase.de

Ich bin krank gewesen und ihr habt mich besucht. - Matthäus 25,36 / Schon Wochen vor meiner Knie-OP stand der Termin fest. Mir war bewusst, dass es im Krankenhaus und während der dreiwöchigen Reha langweilige Stunden geben würde. Also bestellte ich mir in einer christlichen Buchhandlung einen Roman, der mir die Zeit vertreiben sollte. Den Buchverkäufer kannte ich von den Pro-Christ-Veranstaltungen in unserem Ort. Wir waren per Du und ehe ich das Geschäft verließ, betete er mit mir für ein gutes Gelingen der OP. Einen Tag vor meiner Entlassung aus dem Krankenhaus stand der Buchverkäufer während des Abendbrots plötzlich in der Tür, um mich zu besuchen, und erzählte mir, dass er dafür einige Hindernisse hatte überwinden müssen. Eine Krankenschwester wollte ihm den Besuch verweigern, weil er außerhalb der Besuchszeit kam. „Bitte lassen Sie mich zu dem Patienten, ich komme von auswärts.“ „Na gut, zu wem wollen Sie denn?“ „Ich weiß den Namen nicht.“ „Na, dann gehen Sie nach Hause, wir haben hier auch mit Datenschutz zu tun. Ich kann Sie doch nicht in jedes Zimmer schauen lassen.“ „Sie finden ihn sicher: Er hat einen Bart und wurde am Knie operiert.“ „Das trifft hier auf sehr viele Patienten zu.“ „Er könnte Pastor sein!“ (Was ich aber nicht bin) „Nach Beruf oder Hobby fragen wir nun gerade nicht. Also, bitte fahren Sie nach Hause, denken Sie über den Namen des Patienten nach und dann kommen Sie wieder.“ Das hörte eine andere Schwester und gab den Hinweis: „Dort in dem Zimmer liegt ein Patient, der auf seinem Nachttisch ein Andachtsbuch liegen hat.“ Das Argument konnte die andere Krankenschwester schließlich erweichen, sodass sie den Buchhändler in mein Zimmer ließ. Natürlich war ich über den Besuch erstaunt und hocherfreut. Wir führten noch ein langes, gutes Gespräch. Nun kennen wir auch unsere Namen. Der Buchhändler hatte den heutigen Bibeltext voll verstanden und setzte ihn in die Tat um, auch wenn er einige Hindernisse zu überwinden hatte und kurz vor dem „Rausschmiss“ stand. Dass mein Andachtsbuch ein Zeugnis war, wurde mir erst später bewusst. Wer aus deinem Bekanntenkreis ist ebenfalls krank oder macht eine schwere Zeit durch und würde sich über einen Besuch freuen?

Zurück