Andachten

Andacht

Andacht 26.10.2021

26. Oktober 2021 | Holger Teubert

Andacht 26.10.2021

Bildnachweis: Gerd Schmid

Wer befolgt, was er gelernt hat, hat Erfolg, und wer dem Herrn vertraut, findet bleibendes Glück. - Sprüche 16,20 / „Glück“ ist seit 2018 in der Region der indischen Hauptstadt Neu-Delhi für rund eine Million Kinder von der Vorschule bis zur achten Klasse ein Unterrichtsfach. Laut der Tageszeitung „Hindustan Times“ beginne jede Glücks-Unterrichtsstunde mit fünf Minuten Meditation. Durch Spiele und Diskussionen sollen die Kinder Glück erforschen, erfahren und ausdrücken. Außerdem stehe Achtsamkeit, Stressbewältigung und der Umgang mit negativen Emotionen auf dem Programm. Die Idee dahinter sei, dass man Glück und glücklich zu sein lernen könne – und zwar durch Bildung. Noten gebe es in diesem Unterrichtsfach aber keine. Bereits 2007 startete Ernst Fritz-Schubert als damaliger Oberstudiendirektor der Willy-Hellpach-Schule in Heidelberg das „Schulfach Glück“. Aufgabe war und ist es, Lebenskompetenz, Lebensfreude und Persönlichkeitsentwicklung zu fördern und diese auch im Schulalltag zu verwirklichen. Etwa 40 Schulen in Deutschland und 140 Schulen in Österreich hätten laut Schubert das Konzept inzwischen übernommen. Doch was ist eigentlich Glück? Laut Wikipedia steht Glück für den positiven Zufall oder verdienten und unverdienten positiven Umstand, im Sinne von „Glück haben“. Glück bedeutet aber auch den positiv empfundenen Zustand der Zufriedenheit, im Sinne von „Glück empfinden“. Für viele Menschen bedeutet Glück, dass man mehr Erfolg, mehr Geld oder mehr Freunde hat. Doch selbst wenn wir einmal glücklich sind, sind wir nicht zwangsläufig auch dauerhaft zufrieden. Wir wollen dieses Gefühl wieder und wieder erleben. Es entsteht eine wahre Sucht nach Glück. Bei dem Wort Glück denke ich spontan an das alte Kirchenlied von Hans Gebhardt (1875, ghs 363): „Welch Glück ist’s erlöst zu sein, Herr durch dein Blut!“ Hier wird der Blick in eine ganz andere Richtung gelenkt. In unserem Eingangstext lesen wir: „Wer befolgt, was er gelernt hat, hat Erfolg, und wer dem Herrn vertraut, findet bleibendes Glück.“ Gott möchte ebenfalls, dass wir glücklich sind. Damit dieser Zustand länger anhält als nur für einen flüchtigen Moment, dürfen wir uns jeden Tag aufs Neue mit Freude, Mut und innerem Frieden von ihm beschenken lassen.

Zurück