Andachten

Andacht

Andacht 11.06.2021

11. Juni 2021 | Armin Richter

Andacht 11.06.2021

Bildnachweis: mathias the dread / photocase.de

Tut nichts aus Eigennutz oder um eitler Ehre willen, sondern in Demut achte einer denanderen höher als sich selbst. - Philipper 2,3 / Vor mir liegt eine Comiczeichnung des Schotten Tom Gauld. Eine orange Kartoffel geht in eine Kunstausstellung. Auf dem ersten Bild sieht sie eine grüne Kartoffel, darüber steht „Grüner Idiot“. Sie lacht lauf auf. Auf dem zweiten Bild sieht sie eine violette Kartoffel, darüber steht „Violetter Depp“. Sie lacht wieder. Auf dem dritten Bild sieht sie eine blaue Kartoffel, darüber steht „Blauer Trottel“. Unsere orange Kartoffel lacht auch hierüber. Auf dem vierten Bild sieht sie eine rote Kartoffel, darüber steht „Roter Narr“. Auch jetzt kann sie herzlich lachen. Auf dem fünften Bild sieht sie eine orange Kartoffel, darüber steht „Oranger Tölpel“. Jetzt schimpft sie wutentbrannt: Wie könne man sie so verunglimpfen! Diese Cartoonreihe lässt mich lachen und zugleich nachdenken: Geht es mir vielleicht auch so? Wenn es um andere geht, dann lache ich; wenn ich karikiert werde, rege ich mich auf. Ich bin oft mit dem Auto unterwegs. Manchmal bin ich davon genervt, wie andere fahren: mit kaputtem Rücklicht; sie fahren 41 km/h, wo man 50 km/h fahren könnte; sie blinken nicht vor dem Abbiegen; sie „schlafen“ an der Ampel, wenn es grün wird; sie fahren aus der Seitenstraße kurz vor mich, sodass es fast schon gefährlich wird; sie telefonieren am Steuer, obwohl es verboten ist. Wie blöd sind nur die anderen! Es macht mich hinter meinem Steuer richtig verrückt. Und dann passiert es mir, dass ich dem anderen plötzlich die Vorfahrt nehme. Zwar ohne schlimme Folgen, da ich aber immer korrekt fahren möchte, kann ich es nicht ignorieren. Und plötzlich fällt es mir wie Schuppen von den Augen: Du bist auch nicht besser als die anderen. „Tut nichts aus Eigennutz oder um eitler Ehre willen, sondern in Demut achte einer den anderen höher als sich selbst.“ (Phil 2,3) Lasst uns mit Gott über unser eigenes Verurteilen des anderen sprechen und um Vergebung bitten. Lasst uns von Gott zeigen, dass auch wir nur ein Mensch unter Menschen sind. Und lasst uns von Gott Liebe schenken, um den anderen höher ansehen zu können als uns selbst. Gott möchte unser Herz mit sich und mit Freude ausfüllen.

Zurück