News

Artikel

Das Navi Gottes

Das Navi Gottes

unsplash

28. Juli 2022 | Zürich | Dagmar Latuski

Im letzten Sommer fuhren wir als Familie mit dem Auto nach Italien in den Urlaub. Wie viele andere Autofahrer haben wir für die Navigation eine App in unserem Handy verwendet. Dazu gaben wir unseren Startpunkt und die Zieladresse ein. Die App führte uns dann zu unserem gewünschten Urlaubsziel. Wir können auch das Navi für unseren Glaubensweg programmieren. Haben wir als Ziel «die Ewigkeit» und folgen dem Weg unseres Glaubens? Vertraue ich darauf, dass Gott mich gut führt? Oder stelle ich den Weg infrage und biege anders ab, weil ich es besser weiss? Durch den alltäglichen Lärm überhören wir oft Gottes Stimme. Hast du vielleicht auch schon einmal die Stimme überhört, ignoriert und die Musik lauter gestellt? Ich ertappe mich öfter dabei, dass meine Leben zu laut ist und ich nur die Hälfte wahrnehme. Deshalb suche ich bewusst die Stille, um Gottes Stimme besser zu hören.

Welche Erfahrungen hast du mit Gottes Führung gemacht?

Eine meiner stärksten Erfahrungen war, dass ich am Anfang meines Glaubensweges die Herausforderung des Vertrauens annahm und begann den Zehnten zu zahlen. Damals hatte ich gerade meine Ausbildung beendet und hatte nicht viel Geld übrig.  Doch von dem Moment an, als ich den Zehnten zahlte, war mein Konto nie leer.  Ich hatte immer genug finanzielle Mittel zu Verfügung. Ich konnte mir nicht alles leisten, doch es reichte für die notwendigen Anschaffungen. Damals hat mich das in Erstaunen versetzt und hat mein Vertrauen in Gottes Führung gestärkt.
 Diese Erfahrung und noch viele weitere in meinem Leben, haben mir Gewissheit gegeben, dass Gott mich führt. Gott möchte, dass du und ich ihm vertrauen und uns von ihm führen lassen. Das wir nicht falsch abbiegen und Umwege fahren. Dazu bietet er uns seine Hilfe an, um besser auf ihn hören zu können. So schreibt Paulus in Kolosser 4, 12: Gott möchte uns mit seinem Geist füllen, damit wir reife Christen werden und Gottes Willen erfüllen.


Er möchte unsere Herzen verändern, dass wir eine innere Verwandlung erleben, die uns zu einem anderen Umgang miteinander befähigt. Unsere Mitmenschen sollen sehen, dass Gott uns in unserem Leben führt.Er möchte mit jedem Menschen in Beziehung leben und uns ins neue Jerusalem bringen. Ich wünsche dir, dass du regelmässig in dein Navi, die Bibel, schaust, dich von Gott führen lässt und du seinen Segen erlebst, den er über dich ausschüttet, möchte. Denn er hat dich von Anfang an geliebt, so wie es in Epheser 1,11-12 steht, möchte er mit dir Gemeinschaft pflegen.

Ist dein Navi auch auf die Ewigkeit eingestellt und du sagst «Gott zerscht»?

Zurück