News

Artikel

Kommt ein reicher Mensch in den Himmel?

Kommt ein reicher Mensch in den Himmel?

Unsplash

29. Juni 2022 | Zürich | D. Latuski

Ihr kennt bestimmt den Text in Markus 10, 17-31, wo ein reicher junger Mann zu Jesus kommt und ihn fragt, was er tun soll, um in den Himmel zu kommen? Da sagt Jesus ab Vers 21,

"21 Da sah ihn Jesus an, gewann ihn lieb und sagte: Eines fehlt dir noch: Geh, verkaufe, was du hast, gib es den Armen und du wirst einen Schatz im Himmel haben; dann komm und folge mir nach!

22 Der Mann aber war betrübt, als er das hörte, und ging traurig weg; denn er hatte ein grosses Vermögen.

23 Da sah Jesus seine Jünger an und sagte zu ihnen: Wie schwer ist es für Menschen, die viel besitzen, in das Reich Gottes zu kommen!

24 Die Jünger waren über seine Worte bestürzt. Jesus aber sagte noch einmal zu ihnen: Meine Kinder, wie schwer ist es, in das Reich Gottes zu kommen!

25 Leichter geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt.

26 Sie aber gerieten über alle Massen ausser sich vor Schrecken und sagten zueinander: Wer kann dann noch gerettet werden?

27 Jesus sah sie an und sagte: Für Menschen ist das unmöglich, aber nicht für Gott; denn für Gott ist alles möglich."

Heisst das jetzt, dass reiche Menschen nicht ins Gottesreich kommen können? Muss ich arm sein, um in den Himmel zu kommen? Die Jünger verloren nach dieser Aussage die Hoffnung, in den Himmel zu kommen. Doch für Gott ist, wie wir in Vers 27 sehen, nichts unmöglich. Darauf dürfen wir vertrauen. Ja, auch ein reicher Mensch hat die Chance in den Himmel zu kommen.

Die wichtigste Frage ist doch, wo und woran hängt mein Herz?

Wir können, egal ob reich oder arm, unser Herz an so vieles hängen: Auto, Haus, Computerspiele, Internet, Freizeitaktivitäten, Mode ... Ich könnte die Liste noch verlängern. Wo ist dein Herz ganz persönlich? Ich bin jemand, der gerne liest. Auch darin kann ich mich verlieren, wenn ich meine Zeit nicht begrenze. Diese Zeit hätte ich vielleicht besser mit meiner Familie oder für die Gemeinde nutzen können.Ihr seht, jede Person hat ihren Bereich, wo sie ihre Prioritäten überdenken sollte. Was würdest du machen, wenn Gott dich auffordert, etwas aufzugeben? Dein Auto, Haus oder Bankkonto? Bist du dazu bereit?Worauf ist dein Blick gerichtet? Wenn wir unseren Blick auf Gott richten, schauen wir weg von unserem irdischen Besitz.

Mein persönliches Vorbild ist Abraham. Gott segnete ihn mit reichlichem Besitz und doch hat Abraham im Laufe der Jahre eine tiefe Beziehung und enges Vertrauen zu Gott entwickelt. Abraham war bereit, sein allerliebstes, seinen Sohn, zu opfern. Was für ein Vertrauen hatte Abraham zu Gott, um das zu tun!So ist die Frage nicht arm oder reich, sondern wie sieht meine Beziehung zu Gott aus? Kannst du sagen: Gott zuerst?   

Ich wünsche dir und mir eine so tiefe, vertrauensvolle Beziehung zu Gott. Lassen wir nicht zu, dass unser Besitz uns von Gott trennt. 

 

Zurück