News

Artikel

«Corona-Krise – Stärken Sie jetzt ihr Immunsystem»

«Corona-Krise – Stärken Sie jetzt ihr Immunsystem»

Dr. med. Ruedi Brodbeck

© Foto: privat

22. März 2020 | Basel | Herbert Bodenmann

Die vom Bundesrat verordneten Massnahmen gegen das Coronavirus dienten zur Verlangsamung der Virenausbreitung und sollten unbedingt eingehalten werden, schreibt Dr. med. Ruedi Brodbeck, Facharzt Allgemeine Innere Medizin, spez. Psychosomatische und Psychosoziale Medizin, in einem Artikel, auf der Webseite der Liga Leben und Gesundheit LLG. «Der Schweregrad einer Infektion ist nicht nur davon abhängig, wie leicht der Erreger übertragen wird und wie gefährlich er ist, sondern auch davon, wie gut das Immunsystem funktioniert», schreibt Brodbeck. Dieses könne durch einen bewusst gewählten gesunden Lebensstil wesentlich gestärkt werden.

Unspezifisch angeborenes und spezifisch erworbenes Immunsystem

Demnach könne das Immunsystem grundsätzlich in zwei Teile unterschieden werden: Den unspezifischen angeborenen und den spezifisch erworbenen Teil. Bei einer durchgemachten Krankheit verfüge man über «spezifische, genau gegen diese Krankheit gerichtete Antikörper», die einen allfälligen Angreifer in der Regel erfolgreich bekämpfen könnten. Beim Coronavirus sei niemand geschützt, weil man keine spezifischen Antikörper habe bilden können, so der Mediziner. Ein gut funktionierendes unspezifisches Immunsystem erkenne fremde Viren, versuche den Körper zu schützen, helfe bei einer Ansteckung die Infektion zu überwinden und trage zu einem milderen Krankheitsverlauf bei.

Altersabhängige Veränderungen des Immunsystems

Verschiedene Komponenten des Immunsystems würden durch altersabhängige Veränderungen beeinträchtigt und wirkten sich auf beide Teile des Immunsystems aus, schreibt der Arzt. Das führe generell dazu, dass es im Alter vermehrt zu Infektionen komme, Impfungen eine schlechtere Immunantwort auslösten und es häufiger zu Autoimmunkrankheiten wie Rheuma und Krebs komme.

Immunalterung wird durch den Lebensstil massiv beeinflusst

Diese Immunalterung sei nicht bloss eine Frage der Zeit oder des chronologischen Alters, sondern «sie wird durch den Lebensstil massiv beeinflusst». Bewegungsmangel, eine verminderte Muskelmasse, ein schlechter Ernährungszustand beschleunigten die Immunalterung während verschiedene Lebensstilfaktoren wie regelmässige körperliche Aktivität und eine gesunde Ernährung sich positiv auf die Gesundheit und Funktion des Immunsystems auswirkten, schreibt Dr. med. Brodbeck.

Demnach sei der wichtigste Risikofaktor für die Alterung des Immunsystems das chronologische Alter selbst. Das biologische Alter hingegen, also die Auswirkungen der Zeit auf das Immunsystem (den Körper), sei sehr wohl beeinflussbar, seien diese doch mitabhängig vom gewählten Lebensstil.

Positive Auswirkungen eines gesunden Lebensstils auf den Körper brauchten Zeit, schreibt Brodbeck, man stärke damit aber sein Immunsystem nicht nur gegen das Coronavirus.

Artikel von Dr. med. Ruedi Brodbeck: «Corona-Krise – Stärken Sie jetzt ihr Immunsystem» https://www.llg.ch/news-facts/Corona-Krise-Staerken-Sie-jetzt-ihr-Immunsystem/a/315/

Zurück