News

Artikel

Stellungnahme von Stephan Sigg zur Verwarnung von vier europäischen adventistischen Kirchenleitungen

Stellungnahme von Stephan Sigg zur Verwarnung von vier europäischen adventistischen Kirchenleitungen

Sigg_Stephan_GC_ExCOM 2019

©_Screenshot: Adventist News Network ANN

Jahressitzung 2019 (Annual Council), Silver Spring, Maryland/USA

20. Oktober 2019 | Basel | Herbert Bodenmann

Erklärung von Stephan Sigg, Präsident der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in der Schweiz, anlässlich der Nachmittagssitzung vom 15. Oktober an der Jahressitzung 2019 des Exekutivausschusses (GC-ExCOM) der adventistischen Weltkirchenleitung (Generalkonferenz GK) vom 9. bis 15. Oktober 2019 in Silver Spring, Maryland/USA.

Es ging an dieser Sitzung darum, ob vier europäische Kirchenleitungen verwarnt werden sollen (Norddeutscher Verband NDV, Dänemark, Norwegen und Schweden). Zwei nordamerikanische Verbände (Columbia Union Conference und Pacific Union Conference) erhielten ebenfalls eine Verwarnung aufgrund ihrer Praxis der Frauenordination.

Erklärung von Stephan Sigg:
(Die englische Originalfassung ist weiter unten aufgeführt).

Vielen Dank, Herr Vorsitzender
Stephan Sigg, Präsident der Schweizerischen Union

Dieser Tagesordnungspunkt ist Teil eines Prozesses, der weiter zurückreicht als die eigentliche Abstimmung über die Frauenordination im Jahr 2015, auf die Sie Bezug genommen haben. Seitdem haben wir einen Prozess verfolgt, in dem wir - wie ich meine - irregeführt wurden, und offen gesagt, werden wir bis zu diesem Zeitpunkt immer noch irregeführt. Was uns heute, wenn ich es richtig zusammenfasse, dazu führt, dass die GK-Administration der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten empfiehlt, Unionen [Verbände - bzw. überregionale Kirchenleitungen] zu warnen und zu rügen, die sich nicht in Rebellion befinden, sondern tatsächlich die Mission in ihrem Umfeld verfolgen und in Verantwortung gegenüber der Mission in dem Umfeld handeln, in dem sie leben.

Wenn wir dieser Empfehlung folgen,

  • warnen und rügen wir Unionen [überregionale Kirchenleitungen], die einer legitimen Interpretation des Wortes Gottes folgen, die von der Kirche und in unseren theologischen Überlegungen festgelegt wurde, so dass es sich wiederum um eine legitime Interpretation des Wortes Gottes handelt.
  • warnen und rügen wir Unionen [überregionale Kirchenleitungen], die die Gleichheit von Männern und Frauen hervorheben, die ein grundlegendes Menschenrecht ist und Teil unseres Verständnisses ist, dass sowohl Frauen als auch Männer das Bild Gottes tragen.
  • warnen und rügen wir Unionen [überregionale Kirchenleitungen] und deren Leiter, die ihren eigenen Mitgliedern verpflichtet und treu ergeben sind.

Sie haben gesagt, Herr Vorsitzender, dass Sie dem Prozess folgen, der 2018 abgestimmt wurde. Das ist ein von Menschen geschaffenes Gesetz. Ich bin meinem christlichen Gewissen treu und kann diesem Verfahren und dieser Empfehlung nicht folgen.
Ich danke Ihnen.

Die Erklärung von Stephan Sigg auf dem Videokanal von "Adventist News Network" ANN, beginnend bei 1:46.00 Uhr: https://www.youtube.com/watch?v=jxj7U-9SvgU

Hier noch einige weiter  interessante Beiträge:

  • Bei 1:54.00 Uhr spricht der ehemalige Weltkirchenleiter Jan Paulsen
  • Bei 2:06.52 Uhr spricht Randy Roberts, Pastor der Loma Linda Church/USA
  • Bei 2:11.45 Uhr spricht der Ungarische Vorsteher, der „bekennt“ dass die ungarische Kirchenleitung auch auf der Liste der Verwarnten stehen sollte.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

Nachstehend die englische Originalversion:

Thank you Mister Chairman
Stephan Sigg, President of the Swiss Union

This agenda item is part of a process that goes further back than the actual vote regarding Women’s Ordination in 2015 you referred to. Since then we followed a process in which - as I believe - we were being misled and frankly we still are misled up to this point. Which leads us today, if I boil it down correctly, to the fact that the GC administration of the Seventh-day Adventist Church is recommending to warn and reprimand Unions that are not in rebellion but actually pursue the mission in their context and act in responsibility to the mission in the context they live.

By following this recommendation,

  • We are about to warn and reprimand Unions that follow a legitimate interpretation of God’s Word which has been established by the church and in our theological reflections, so again, it is a legitimate interpretation of God’s Word.
  • We are about to warn and reprimand Unions who highlight the equality of men and women which is a fundamental human right and which is part of our understanding that women as well as men bear the image of God.
  • We are about to warn and reprimand Unions and their leaders that are faithful to their own constituencies.

You have stated, Mr. Chairman, that you are faithful to the process that has been voted in 2018. This is a man made law. I am faithful to my Christian conscience and I can not follow this procedure and recommendation.
Thank you.

Zurück