News

Artikel

Mattia Benini, neuer Direktor der «Clinique La Lignière» in Gland/VD

Mattia Benini, neuer Direktor der «Clinique La Lignière» in Gland/VD

Mattia Benini

© Foto: EUDNews

30. September 2019 | Basel | Herbert Bodenmann

Der Verwaltungsrat der «La Lignière Holding SA» hat Ende September Mattia Benini per 1. Februar 2020 zum neuen Direktor der «Clinique La Lignière» in Gland/VD und ihrer Schwestergesellschaften ernannt. Er folgt auf Nicolas Walther, der bis zum 31. Januar 2020 im Amt bleibt. Die 95-Betten-Kilinik am Genfersee ist eine Institution der Siebenten-Tags-Adventisten.

Mattia Benini, hat einen Bachelor of Science in Prozessmanagementtechnik und ist Theologe. Er wurde im März 2017 zum Head of Operations der «Clinique La Lignière SA», des «Centre Médical & Thérapeutique La Lignière SA» und des «Centre de Santé La Lignière SA» ernannt. Er verwaltete alle funktionsübergreifenden Dienstleistungen wie Verwaltung, Hotellerie und Empfang, Wartung und Instandhaltung, Logistik und Sicherheit, IT und Patientenaufnahme. Als Mitglied der Geschäftsleitung arbeitete Benini bei allen Querschnittsprojekten sehr eng mit der Geschäftsleitung zusammen und ist gleichzeitig an den strategischen Projekten von Lignière beteiligt.

Die vorgesehene Übergangsphase zwischen Nicolas Walther und Mattia Benini bis Ende Januar 2020 soll laut Medienmitteilung des Verwaltungsrats die Kontinuität der Strategie der «La Lignière Holding SA» und den Ausbau regionaler, nationaler und internationaler Partnerschaften gewährleisten. Der vom Verwaltungsrat der «La Lignière Holding SA» eigens eingerichtete Auswahlausschuss favorisierte eine Bewerbung mit einem partizipativen, bereichsübergreifenden und interdisziplinären Ansatz.

Der Verwaltungsrat hebt in der Mitteilung auch das technische und praktische Wissen hervor, das Benini seit seiner Amtsübernahme in der der «Clinique La Lignière» entwickelt und genutzt habe. Der neue Direktor habe durch seine menschlichen und sozialen Fähigkeiten sowie sein tiefes Gespür für Werte und Engagement überzeugt.

«Clinique La Lignière»

Die Clinique La Lignière der Siebenten-Tags-Adventisten in Gland, am Genfer See, wurde 1905 gegründet. Sie verfügt über 95 Betten und ist spezialisiert auf kardiovaskuläre, neurologische, orthopädische und rheumatologische Rehabilitation, Innere Medizin und Psychiatrie. Die Klinik ist laut eigenen Angaben ein wichtiger Akteur im regionalen Gesundheitsnetz und hat unter der Leitung von Nicolas Walther eine organisatorische und rechtliche Umstrukturierung durchlaufen. Diese hat zur Gründung neuer juristischer Personen für ein besseres Funktionieren und zu einer grösseren Transparenz ihrer verschiedenen Aktivitäten geführt. Es sind dies: «Clinique La Lignière SA», «Centre Médical & Thérapeutique La Lignière SA» - ein Ambulatorium, das 2017 eröffnet wurde und seit Mai 2018 aktiv ist - und das kürzlich gegründete «Centre de Santé La Lignière SA». Mehr Informationen zur «Clinique La Lignière»: https://www.la-ligniere.ch/

Zurück