News

Artikel

«Ein sensationeller Einsatz von ADRA»

«Ein sensationeller Einsatz von ADRA»

ADRA-Freiwilliger beim Dachdecken

© Foto: Herbert Bodenmann

Freiwillige helfen Bauernfamilie in Biembach/BE

17. August 2018

Das Hilfswerk ADRA Schweiz (Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe) hat im April eine und im August zwei Freiwilligenwochen durchgeführt. Die Freiwilligen deckten am Bauernhaus mit Scheune in Biembach bei Burgdorf/BE das Dach neu ein, betonierten ein Stall- und Stützmauer sowie einen Abstellplatz, bauten zwei Zimmer sowie ein Büro im Obergeschoss aus und überholten die Landmaschinen. Die Genossenschaft für Leistungsorientiertes Bauen (GLB), eine Bauernorganisation mit Sitz in Langnau, war für die Planung und Bauführung zuständig. Die Finanzierung der Sanierung wurde über die Berghilfe, die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete SAB und ADRA sichergestellt und koordiniert.

Die Genossenschaft für Leistungsorientiertes Bauen (GLB) stellte einen Dachdecker, der das Entfernen der alten sowie das Eindecken mit neuen Ziegeln leitete und einen Zimmermann, der die Freiwilligen beim Innenausbau führte. Die Arbeit sei sehr gut vorangegangen, sagte Monika Stirnimann, Verantwortliche bei ADRA Schweiz für die Freiwilligenwochen, gestört hätten einzig die vielen Wespennester im Dachstock.

Nach anfänglicher Skepsis der GLB-Fachleute, wie die Zusammenarbeit mit den Freiwilligen klappen würde, seien sie erstaunt gewesen, sagte Michael Gerber, der für Planung und Bauleitung zuständig ist, beim Pressetermin auf der Baustelle: «Das war ein hervorragender Einsatz».

«Es imponiert mir sehr, was ich bei der Führung durch die Baustelle gesehen habe», sagte Margaretha Leuenberger, Gemeinderätin in Hasle bei Burgdorf, die zuständig für Soziales, Kultur und Sport ist. Sie dankte den Freiwilligen im Namen der Bauernfamilie für ihr Engagement.

Heinz Aebersold, technischer Leiter bei «bergversetzer», einem Gemeinschaftsprojekt der Berghilfe und dem SAB, sagte, dass es das breite Spektrum beruflicher Qualifikationen der Freiwilligen und deren Einsatzwille erlaube, vielfältigste Projekte anzugehen. Nach mehr als 20 Jahren der Zusammenarbeit mit ADRA Schweiz könne er nur festhalten: «Ein sensationeller Einsatz von ADRA».

Berufsgruppen der Freiwilligen

In der ersten Woche im April hätten 12 Freiwillige gearbeitet, so Monika Stirnimann, in der zweiten Woche im August seien es 13 gewesen und in der dritten Woche 16 Personen. Laut Stirnimann sind die Hilfeleistenden im Alter von 18 bis 80 Jahren und in ihrem Berufsleben Zimmermann, Elektriker, Fachperson Pflegeberufe, Schneiderin, Hausfrau, Dachdecker, Elektronik Ingenieur, IT-Fachmann, Förster, Schreiner, Lehrerin, Bauer, Pastor, Ärztin und Spengler sowie pensionierte Allrounder.

Unterkunft, Verpflegung und Finanzierung

Die Freiwilligen des Einsatzes waren in einem Pfadiheim in der Nähe untergebracht. Pro Woche standen zwei Freiwillige im Einsatz, um für das leibliche Wohl zu sorgen. Das Hilfswerk führe die Freiwilligenwoche seit 1993 durch und müsse rund 5.000 Franken pro Einsatzwoche aufwenden, vorwiegend für Verpflegung, Reise und Unterkunft der Freiwilligen, so Monika Stirnimann. ADRA versichere die Freiwilligen während dem Einsatz. Einige Freiwillige verzichteten auch auf die Spesenentschädigung und spendeten sie dem Hilfswerk.

Die Freiwilligenwochen seien deshalb so kostengünstig, weil die Freiwilligen ihre Zeit und die Bauern die meisten Arbeitsgeräte sowie die Baumaterialien zur Verfügung stellten. Dieses Jahr habe ADRA noch 12.000 Franken von zwei Sponsorenläufen im 2017 für den Kauf von Isolationsmaterial für die Zimmer im Obergeschoss einsetzen können. Eine Frau habe zudem ADRA 2.000 Franken gespendet, damit das Hilfswerk der Bauernfamilie einige Möbel kaufen könne, so Stirnimann.

Normalerweise arbeitet ADRA Schweiz mit „bergversetzer“ zusammen. Diese Organisation prüft, dass sich die wirtschaftliche oder die Wohnsituation der Bauernfamilie mittels baulicher Massnahmen während der Freiwilligenwoche massiv verbessert. Ohne diese Freiwilligeneinsätze hätten viele der Bauernfamilien keine Chance auf eine Renovation oder einen Ausbau, so Stirnimann.

Weitere Infos zur Freiwilligenarbeit von ADRA Schweiz:
https://www.adra.ch/de/freiwilligenarbeit/

Galerie mit 12 Fotos

Zurück