News

Artikel

1. Bericht von der Unity 2017 Konferenz in London

1. Bericht von der Unity 2017 Konferenz in London

Unity 2017 Konferenz in London

© Foto: Jessica Schultka / Advent-Verlag Lüneburg/D

Eine Konferenz über Einheit, die Frage nach Autorität und Gewissensfreiheit

16. Juni 2017 | London | Jessica Schultka

1. Bericht | 14. Juni 2017

Die Konferenz "unity 2017" vom 15. - 17. Juni 2017 in London wurde von zehn überregionalen adventistischen Kirchenleitungen (Unionen) organisiert: Australian Union Conference (AUS) • Columbia Union Conference (USA) • Danish Union Conference  (DK) • Netherlands Union Conference (NL) • New Zealand Pacific Union Conference (NZ) • Northern German Union Conference (Norddeutscher Verband NDV) • Norwegian Union Conference (N) • Pacific Union Conference (USA) • South German Union Conference (Süddeutscher Verband SDV) • Swedish Union Conference (S).

Infos zu Themen, Sprechern und Manuskripten auf Englisch (Downloadmöglichkeit): https://adventistunity2017.com/

Weitere Berichte (auf Englisch) zur Unity 2017 Konferenz bei SPECTRUM unter "News"
und einen Blog von Michael Pearson "Surprises ans Elephants"

(Der nachstehende Bericht wurde von Jessica Schultka, Verlagsleiterin des Advent-Verlags in Lüneburg/Deutschland, verfasst. Er ist aus der Facebookseite des Advent-Verlags kopiert: https://www.facebook.com/adventverlag/posts/1727694880580397)

Herzliche Grüße aus London von der Unity-Konferenz 2017. Was es damit auf sich hat, und warum wir hier sind, werden wir in den nächsten Tagen topaktuell berichten. Heute schon mal eine kleine Einführung zur Einstimmung auf die nächsten Tage.

Unity 2017 – eine Konferenz über Einheit, der Frage nach Autorität und Gewissensfreiheit

Vom 15.06. bis zum 17.06.2017 findet in London eine Konferenz statt, in der es um die Frage nach Einheit und gleichzeitiger Vielfalt in der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten geht. Die Konferenz ist eine Reaktion auf den Beschluss der Generalkonferenz 2015 in San Antonio, nach dem Verbände nicht selbstständig darüber entscheiden dürfen, ob Frauen ordiniert werden, oder nicht. Die gastgebenden dieser Veranstaltung (Australian Union Conference, Columbia Union Conference, Danish Union Conference, Netherlands Union Conference, New Zealand Pacific Union Conference, Northern German Union Conference, Norwegian Union Conference, Pacific Union Conference, South German Union Conference, Swedish Union Conference) möchten sich – ganz in den Fußspuren der Adventistischen Pioniere, als es um die Sabbatfrage ging – vom Heiligen Geist führen lassen und theologische Fragen unserer Zeit angehen.

Die drei Tage stehen jeweils unter einem Thema:

Am Donnerstag geht es um Autorität und Kirchenstruktur. Dazu werden unter anderem George Knight und Lowell Cooper sprechen.

Am Freitag wird die Frage nach Einheit näher beleuchtet. Dabei wird sowohl Ellen Whites Sicht darauf, als auch Jesu Verständnis aus Johannes 17 betrachtet.

Am Sabbat geht es um die Frage der Gewissensfreiheit, die anhand des Themas der Frauenordination in unserer Freikirche behandelt wird. Reinder Bruinsma ist einer der Sprecher.

Heute sind wir erstmal angekommen, haben einen ersten Eindruck von den TeilnehmerInnen bekommen und sind gespannt auf morgen! Der erste Eindruck: ganz schön viele Männer und verschwindend wenig Frauen.

Eine der wenigen anwesenden Frauen, Marianne Dyrud Kolkmann, seit 20 Jahren Pastorin (zur Zeit Sekretärin und Jugendabteilungsleiterin in Dänemark), sagte dazu, dass dies auch ein ermutigendes Zeichen sei, denn die Männer würden die Frage der Frauen nun endlich zum Thema machen.

Wie es weiter geht, werden wir morgen berichten.

Zurück