News

Artikel

Generalversammlung der Deutschschweizerischen Vereinigung der Adventisten

Generalversammlung der Deutschschweizerischen Vereinigung der Adventisten

Sitz der Kirchenleitung in Zürich-Affoltern

© Foto: DSV

12. Juni 2017 | Zürich | Herbert Bodenmann

Am 11. Juni versammelten sich über 130 Delegierte der deutschschweizer Adventgemeinden sowie offizielle Delegierte zur zweiten Generalversammlung (GV) 2017 der Deutschschweizerischen Vereinigung (DSV) der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten am Sitz der Kirchenleitung in Zürich-Affoltern. An der ersten GV im März 2017 wurde Pastor Stephan Sigg zum neuen Vorsteher gewählt. An der GV vom 11. Juni wurden die Berichte und Planungen der Kirchen- sowie der Abteilungsleitungen abgenommen sowie die Leiter und Leiterinnen von Abteilungen oder von Bereichen mit Beauftragung gewählt.

Viele Anträge

Die Delegierten mussten zusätzlich über acht Anträge befinden. Drei wurden von Adventgemeinden eingereicht, fünf von Delegierten. Eine Gemeinde forderte, dass die 28 Glaubensüberzeugungen so formuliert werden, dass „sie in Bedeutung und Formulierung nicht über die Aussagen der Bibel hinausgehen“ und in einem zweiten Antrag, dass bei der Zuteilung von Pastoren die Gliederzahl ein wichtiger Faktor spielen soll. Beide Anträge wurden abgelehnt. Beim ersten Antrag wurde seitens der Kirchenleitung ausgeführt, dass die Glaubensüberzeugungen von der Weltkirchenleitung formuliert würden und beim zweiten, dass die Kirchenleitung in der DSV zwar den Grundgedanken des Antrags teilt, aber nicht möchte, dass die Gliederzahl als "Hauptkriterium" bei der Zuteilung von Pastoren gewertet werden soll.

Eine andere Gemeinde forderte die Beendigung aller Gast-, Assoziativ- und Vollmitgliedschaften in kantonalen Arbeitsgemeinschaften Christlicher Kirchen (AGCK) in denen die DSV-Ortsgemeinden mitarbeiten. Adventistische Ortsgemeinden pflegen im längsten Fall seit 44 Jahren Kontakte zu kantonalen AGCKs. In der Deutschschweizerischen Vereinigung sind die Adventisten in den Kantonen Zürich sowie Schaffhausen Gastmitglied und in der AGCK beider Basel sind sie Mitglied. Dabei wurden bereichernde Erfahrungen im Kontakt mit anderen Christen gemacht. In einer von Sitzungsleiter Max Egger gut geleiteten Diskussion wurde fair, offen und meist sachlich über zwischenkirchliche Beziehungen gesprochen. Es wurden Befürchtungen geäussert, dass man als Gastmitglied lehrmässige Kompromisse eingehen müsse, was von anderer Seite mit dem Hinweis auf AGCK-Statuten und die langjährige Erfahrung im zwischenkirchlichen Miteinander als unbegründet verneint wurde. Nach eingehender Diskussion wurde der Antrag mit 100 zu 34 Stimmen und einer Enthaltung von den Delegierten abgelehnt.

Bei den weiteren Anträgen ging es um mehr Freiheit für Ortsgemeinden, Redner unabhänging von der Einschätzung der Vereinigungsleitung einzuladen, um Änderungsanträge bezüglich der Geschäftsordnung der Generalversammlung sowie der Erstellung einer Informationsplattform im Internet zum Austausch von Dokumenten und Meinungen im Vorfeld einer GV.

Ein weiterer Delegierter forderte, dass der Beschluss zum Beitritt in zwischenkirchlichen Gremien zukünftig nicht mehr vom Vereinigungsausschuss, sondern von der alle zwei Jahre stattfindenden Generalversammlung getroffen werden soll. Ein anderer Antrag forderte eine Statutenänderung bezüglich des Vorgehens bei der Wahl des Ernennungsausschusses. Die Delegierten lehnten alle Anträge ab. Beim Antrag um Statutenänderung wurde dem Gegenantrag des Vereinigungsauschusses zugestimmt, eine Statutenkommission zu bilden, um einen Vorschlag zur Statutenänderung zu unterbreiten.

Wahlergebnisse

Leitung

Präsident: Stephan Sigg (ab 01.10.2017)
Sekretär: René Pieper (ab 01.10.2017), zusätzliche Mitwirkung im Arbeitskreis Ehe & Familie; im Arbeitskreis Gemeindeaufbau & Evangelisation sowie bei der ADWA-Leiter-Ausbildung
Rechnungsführer
: Jean-Luc Waber

Abteilungen

Aussenbeziehungen & Religionsfreiheit: Herbert Bodenmann
Buchevangelisation
: Dominik Maurer
Christliche Haushalterschaft: René Pieper
Ehe & Familie
: Annika Looser Grönroos
Erziehung
: Philipp Boksberger
Frauen
: Heidi Albisser
Gemeindeaufbau & Evangelisation
(Arbeitskreis) Koordinator: Stephan Sigg
Gesundheit
: Ruedi Brodbeck
Hope Bibelstudien-Institut
: Guido Grossenbacher
Jugend
: Fabian Looser Grönroos
Kommunikation
: Herbert Bodenmann
Predigtamt
: Stephan Sigg
Sabbatschule
: Daniela Gelbrich

Beauftragungen

Kindersabbatschule: Sonja Bless & Simone Studer
Predigerfrauen
: Alexandra Wäspi
Musik
: vakant
Predigerbeauftragter
 (Seelsorge): vakant (Prediger schlagen Person vor)
Datenschutz
: Andre Rüegg

Vereinigungsausschuss (VA)

Stephan Sigg, Präsident
René Pieper, Sekretär
Jean-Luc Waber, Rechnungsführer
Fabian Looser Grönroos, Jugendsekretär
Mirjam Albisser - Gemeinde Reinach
Benjamin Hoffmann – Gemeinde Reigoldswil
Martin Kral - Gemeinde Biel
Ursula Riederer - Gemeinde Landquart
Jana Seps – Gemeinde Zürich I
Emmanuel Witzig – Gemeinde Lenzburg

Eingeladen ohne Stimmrecht sind:
Herbert Bodenmann, Kommunikation
Predigerbeauftragter (muss noch bestimmt werden)

Zurück

</