Buchtipps

Buchtipp

Ein grosser Gesang

Ein grosser Gesang

Der Dirigent Herbert Blomstedt als Mensch und Musiker

© Cover: Advent-Verlag Zürich

Der Dirigent Herbert Blomstedt als Mensch und Musiker

Klaus Schmitz, Berlin

„Ein großer Gesang“Ein großartiges ‚Geschenk‘

Seit Mitte Dezember 2018 ist das Buch erhältlich: „Ein großer Gesang. Der Dirigent Herbert Blomstedt als Mensch und Musiker“. Der inzwischen 91Jährige – musikalisch bis heute in der ganzen Welt zu Hause – wohnt in der Schweiz. Der Advent Verlag Zürich hat die von Ursula Weigert in enger Zusammenarbeit mit dem Maestro verfasste Biografie nun herausgebracht. Ursprünglich 2013 im Henschel Verlag Leipzig als unverkäuflicher Privatdruck für Familie und Freunde erschienen, ist das Buch über den weltweit bekannten und geschätzten adventistischen Dirigenten nun auf dem Buchmarkt erhältlich. Für alle ist dieses Buch lesenswert und lohnenswert: ein echtes ‚Geschenk‘. 

Das Werk gliedert sich in zwei Hauptteile: Die Biografie von Herbert Blomstedt (geb. 1927) wird auf 210 Seiten dargeboten. Vier Beiträge von Blomstedt selbst (40 Seiten) über seine musikalischen Lehrer und Vorbilder, die von ihm geleiteten und dirigierten Orchester und über sein Christsein vervollständigen das Bild von diesem außergewöhnlichen Musiker und Menschen. Dazu kommt ein Anhang von 25 Seiten mit ausführlichen Anmerkungen und Angaben zum Leben und Wirken des Maestros in tabellarischer Übersicht, einschließlich der Auflistung von Ehrungen und einer Diskografie in Auswahl. Ein von Herbert Blomstedt verfasster Prolog gibt Aufschluss über den gewählten Buchtitel „Ein großer Gesang“, der einem Gedicht von Rainer Maria Rilke aus seinem ‚Stundenbuch‘ (1899) entnommen ist. Aber mehr noch: Das kurze Vorwort gibt Auskunft über das grundlegende religiöse Selbstverständnis des Menschen und Musikers Blomstedt: „Es wurde uns alles geschenkt. … Und so können wir nur aus Dankbarkeit ‚einen großen Gesang‘ anstimmen.“ (S. 10)

Der von Ursula Weigert in elf Kapiteln eindrücklich und empfindungsstark beschriebene Lebensweg Blomstedts – nicht immer unmittelbar zum erhofften Ziele führend – ist angereichert mit vielen persönlichen Erinnerungen aus dem Umfeld des Dirigenten oder von ihm selbst und bebildert mit vielen Fotos aus seinem Privatarchiv. Die Biografie verdeutlicht die menschliche Haltung und die musikalischen Vorstellungen des überzeugten adventistischen Christen Blomstedt anschaulich und nachvollziehbar. Im beschriebenen Lebensbogen von der „kosmopolitischen Kindheit“ des adventistischen Predigersohnes (S.11-42) bis hin zum Wirken des Maestros „als Ehren- und Gastdirigent rund um die Welt“ (S. 207-226) - das setzt er mit seinen weltweiten Auftritten bis heute fort! – findet man die Grundhaltung allenthalben dargestellt. Sie zeigt sich im musiktheoretisch fundierten Einsatz des Maestros in Respekt vor den Komponisten und unbedingter Treue gegenüber ihren Werken wie in der bei ihm erlebten und als vorbildlich angesehenen Liebe zu den Menschen sowie in seiner ethischen Verantwortung vor Gott - in Dankbarkeit zu ihm.

Das Buch ist ‚ein Geschenk‘ - für einen selbst. Anhand des Werdegangs von Herbert Blomstedt vermittelt es Wissen in Sachen Musik, gibt Einblicke in den Kulturbetrieb (Blomstedt als Chefdirigent, zB. 1985-95 beim San Francisco Symphony Orchestra)  oder vermittelt Einsichten aus der jüngeren deutschen Geschichte (Blomstedt als Chefdirigent der Staatskapelle Dresden 1975-85; beim NDR-Sinfonieorchester Hamburg 1996-98 und beim Gewandhaus Leipzig1998-2005). Anhand des Wirkens von Herbert Blomstedt weist es hin auf die Vielfalt und Bedeutung menschlicher Weltgestaltung durch Kunst und Kultur in Echtheit und Schönheit und verweist uns zugleich auf die Wahrheit menschlichen Lebens und Erlebens im dankbaren Wissen: „es wurde uns alles geschenkt“.

Dieser Erkenntnis des altersweisen Herbert Blomstedt entspricht sein Bekenntnis: „Immer war ich auf der Suche … Aber das Konstante, der Cantus Firmus, das Endziel ist ‚ein großer Gesang‘.“ (S. 10). -  Das Buch ist in sich ein großartiges ‚Geschenk‘ und auch als gutes Geschenk für andere bestens geeignet.
Klaus Schmitz, Berlin

Ursula Weigert, „Ein großer Gesang“. Der Dirigent Herbert Blomstedt als Mensch und Musiker. Eine Biografie. 280 Seiten mit vielen Fotos; Advent Verlag Zürich, Hardcover, 29,90 CHF.

Bestellen: Advent-Verlag Zürich, jeweils morgens: 033 511 11 99 oder
info(at)advent-verlag(dot)ch


https://advent-verlag.de/lebensgeschichten/biografien/ein-grosser-gesang-der-dirigent-herbert-blomstedt-als-mensch-und-musiker

Zurück