Abteilungen

Musik

Musik

Der Bereich Musik ist vorwiegend für die musikalische Gestaltung der Jahreskonferenz der Adventisten in der Deutschschweiz zuständig und wird ehrenamtlich als Beauftragung geführt.

Liederbuch: glauben - hoffen - singen

© Screenshots von Video: "Glauben - Hoffen - Singen"


In dieser Video-Serie geht es um Fragen, die im Laufe der Veröffentlichung des Liederbuches "Glauben - Hoffen - Singen" gestellt wurden.

Den ernstzunehmenden Kritikern und den ehrlich Fragenden wird in diesen Videos auf sachlich-fachlicher aber auch auf seelsorgerlicher Ebene Material zur Verfügung gestellt. Die meisten Fragen werden beantwortet. Die Ausführungen legen aber auch offen, wie unbegründet gewisse Einwände sind.

Wem es um sachliche Kritik gegenüber dem Liederbuch ging, findet in diesen 20 Kurzvideos kompetente Antworten der Projektleiter und Mitarbeitenden am Liederbuch. Ich bedauere nur, dass es zwei Jahre gedauert hat, bis diese Videos zusammengestellt werden konnten. Sie hätten in der Zeit der "heissen" Diskussionen viel "Dampf" rausnehmen und den Vermutungen und Unterstellungen mit Sachwissen begegnen können.

Das längste Video: "Ist Musik wertneutral?" (GHS Frage 07) ist äusserst aufschlussreich. Es enthält ab 18:52 noch einen Anhang zur Frage: Was sind Kennzeichen geistlicher Musik?
Link zum Video Nr. 7: https://vimeo.com/278650488

Link zu allen 20 Kurzvideos:
https://vimeo.com/user86208804?cjevent=d4593005a37011e8808500b00a180512


«Plausibilitätsprüfung der «autorenbasierten» Kritik am Liederbuch «glauben-hoffen-singen»

Horst Gall hat in einer Fleissarbeit die Behauptungen auf ihre Faktizität geprüft, die gegen das neue Liederbuch "glauben - hoffen - singen" (GHS) vorgebracht werden. Der grösste Teil der vorgebrachten Kritik sei demnach "autorenbasiert", so Gall: "Sie bewertet Lieder nicht nach der Qualität des Textes oder bestimmter Merkmale der Melodie sondern einzig nach ihrer Herkunft, also dem Autor und dessen religiösem Umfeld."

Die Kritiker empfehlen die Verwendung anderer Liederbücher, wie: "Wir loben Gott" (WLG), "Singt unserm Gott", österreichisches Liederbuch (SUG), "Internationales Liederbuch der IMG Reformgemeinde", Zionslieder der STA-REF Reformgemeinde.
Dass diese, von einigen Kritikern empfohlenen alternativen Liederbücher, ebenfalls nicht den autorenbasierten Kriterien entsprechen, die die Kritiker auf das neue GHS-Liederbuch anwenden, zeigt diese Arbeit von Horst Gall  sehr deutlich. Man kann demnach nicht beim GHS-Liederbuch Kriterien anwenden und bei den anderen Liederbüchern nicht.

Die Arbeit ist nicht ganz einfach zu lesen. Wer wenig Zeit hat, soll sich auf Seiten 1, 5, 22, 23, 26 (4.5) und 27 konzentrieren. Download PDF

Das viel verwendete Wort: "Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung, nicht aber auf seine eigenen Fakten", - gilt auch bezüglich des GHS-Liederbuchs.
Herbert Bodenmann