Bildung

Unser Bildungsverständnis

Als Siebenten-Tags-Adventisten leiten wir unser Bildungs- und Erziehungsverständnis vom biblischen Weltbild ab. Dieses beschreibt den Menschen als ein von Gott geschaffenes Wesen, das ihm gleichen sollte in einem liebevollen und dienenden Umgang mit anderen, der Fähigkeit, weise Entscheidungen zu treffen und mit Einfluss und sich bietenden Möglichkeiten verantwortungsvoll umzugehen. Hätte sich der Mensch nicht gegen Gottes Ideal entschieden, wäre sein Leben dem Ziel gewidmet gewesen, immer mehr dem göttlichen Vorbild zu entsprechen und sein volles Potential zu entfalten.

Wo der Mensch den Bezug zu dem verliert, der ihn geschaffen hat, steht er in der Gefahr, die Werte aus den Augen zu verlieren, die ihm ein erfülltes Leben ermöglichen würden und ihn leiten könnten, auch zum Glück anderer beizutragen.

Die Aufgabe von Bildung und Erziehung beinhaltet nach biblischem Verständnis mehr, als nur akademisches Wissen zu sammeln. Vielmehr geht es darum, ganzheitlich und ausgewogen das geistliche, intellektuelle, körperliche und soziale Potential zu entfalten und dem Bild Gottes wieder zu entsprechen, in dem der Mensch ursprünglich geschaffen wurde. Ein gottähnlicher Charakter; Respekt allen Menschen gegenüber; die Fähigkeit eigenständig denken und handeln zu können, statt Nachplapperer fremder Gedanken zu sein; die Kraft Umstände, zu gestalten, statt sich ihnen zu unterwerfen; die Entdeckung, dass anderen selbstlos zu dienen glücklicher macht als egoistisch auf den eigenen Vorteil Bedacht zu sein – und alles Wahre, Gute und Schöne: das sind die Ziele, zu denen die Lehrenden an den adventistischen Privatschulen die ihnen anvertrauten Schülerinnen und Schüler begleiten wollen.