Andachten

Andacht

Andacht 09.08.2019

09. August 2019 | Roland Nickel

Andacht 09.08.2019

Bildnachweis: cdk / photocase.de

Und er sprach: Jesus, gedenke meiner, wenn du in dein Reich kommst! Und er sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein. - Lukas 23,42–43 / „Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.“ Mit diesem Satz möchte ich in Zeitmanagement-Seminaren Menschen motivieren, neue Gewohnheiten einzuüben, um in der Arbeit effizienter und erfolgreicher zu werden. Dieser Satz kann dabei helfen, eine 180-Grad-Drehung zu vollziehen, alles, was uns belastet, hinter uns zu lassen und nach vorne zu schauen auf das, was noch geht, was möglich ist, was wir erreichen können und möchten.Der Mann am Kreuz neben Jesus tat genau das. Er hatte nicht mehr viel Zeit, nicht mal eine Stunde blieb ihm mehr. Dennoch traf er eine Entscheidung für die Zukunft, für die paar Minuten auf dieser Welt, aber vor allen Dingen für die Ewigkeit in Gottes neuer Welt. Sein Leben war verkorkst. Seine Biografie war die eines Kriminellen. Er wusste, was er alles falsch gemacht hatte, welche Menschen er betrogen, verletzt oder sogar getötet hatte: „Denn wir empfangen, was unsere Taten verdienen.“ (V. 41)Er sah diesen Jesus neben sich hängen und packte die Gelegenheit beim Schopf. Er spürte und glaubte, dass Jesus mehr als nur ein unschuldig Gekreuzigter war. Deshalb machte er in der letzten Stunde seines Lebens einen Neuanfang, einen neuen Anfang, der ihn vom Tod zum ewigen Leben hinüberbrachte.Im Talmud heißt es: „Sage nicht: ‚Wenn ich Zeit dazu habe‘, vielleicht hast du nie Zeit dazu. Wenn nicht jetzt – wann dann?“Entscheiden wir uns sofort, denn es lohnt sich. Es lohnt sich immer, das Angebot Jesu anzunehmen. Egal, in welcher Lebenslage wir sind, wie aussichtslos sie auch sein mag. Jesus konnte diesem Mann das anbieten, wonach auch wir uns sehnen: das ewige Leben auf einer neuen Erde ohne Sünde. Wenn dieser Mann am Kreuz das nächste Mal seine Augen aufmacht – für ihn nur einen Augenblick weit entfernt , dann wird er den wiederkommenden Jesus sehen, wie er bei seiner Wiederkunft seine Auserwählten aus den Gräbern zu sich holt. Ich freue mich darauf, diesen Mann in die Arme zu nehmen.

Zurück