Andachten

Andacht

Andacht 24.07.2019

24. Juli 2019 | Nicole Günther

Ein kleines rosa Herz liegt auf einem Holzschneidebrett.

Bildnachweis: madochab / photocase.de

Gottes himmlisches Reich ist wie ein verborgener Schatz, den ein Mann in einem Acker entdeckte und wieder vergrub. In seiner Freude verkaufte er sein gesamtes Hab und Gut und kaufte dafür den Acker mit dem Schatz. Mit Gottes himmlischem Reich ist es auch wie mit einem Kaufmann, der auf der Suche nach kostbaren Perlen war. Als er eine von unschätzbarem Wert entdeckte, verkaufte er alles, was er hatte, und kaufte dafür die Perle. - Matthäus 13,44–46 / Ich saß im Strandkorb und genoss die warme Sonne und das Meeresrauschen, als zwei Jugendliche mit Metalldetektoren und Schaufeln bewaffnet auf die Suche nach im Sand verborgenen Schätzen gingen. Einer steuerte um die Strandkörbe, während sich der andere die Dünen vornahm. Durch lautes Piepen zeigten die Detektoren einen Fund an, die Jungs begannen zu buddeln und sich ihre Erfolge zuzurufen: 10 Cent, 2 Euro und wertlose Dinge wie Knöpfe. Die Mühe und Geduld, die sie aufbrachten, um nach den kleinen verborgenen Schätzen zu suchen, beeindruckten mich sehr.Auch die Männer in den beiden Gleichnissen entdeckten einen Schatz, nämlich Gottes Zusage einer neuen Welt mit ewigem Leben. Es wird zudem deutlich, wie sich jemand verhält, dem etwas immens wichtig und wertvoll ist. Beide erkannten den Wert des Schatzes mit der Konsequenz, dass sie alles dafür hergaben, um diesen Schatz zu bekommen und um ihn zu behalten. Jeder von uns hat Schätze in seinem Leben. Für manche ist es ein kostbarer Gegenstand, für andere die Gesundheit, die eigenen Kinder oder der Partner. Egal, was es ist – die persönliche Bindung macht etwas oder jemanden für uns wertvoll. Und damit wird der Wert, den etwas für uns hat, durch uns selbst bestimmt! In Lukas 12,34 (Hfa) heißt es: „Wo nämlich euer Schatz ist, da wird auch euer Herz sein.“ Das Herz bezeichnete damals alles, was den Menschen ausmachte, und hatte somit auch immer mit der Gottesbeziehung eines Menschen zu tun. Ich richte mich nach dem aus, was mein persönlicher Schatz ist – emotional, gedanklich und zukunftsorientiert. Somit ist es sehr wichtig, sich immer wieder folgenden Fragen zu stellen: Woran hängt mein Herz? Wonach richte ich mich aus? Was ist mein persönlicher Schatz und wie gehe ich mit dem um, was mir kostbar ist? Möge Gott uns dabei helfen, uns stets nach ihm auszurichten und mit voller Hingabe Christ zu sein.

Zurück