Andachten

Andacht

Andacht 11.06.2019

11. Juni 2019 | Roland Nickel

Andacht 11.06.2019

Bildnachweis: Katarzyna Wendt

Danach sah ich, und siehe, eine große Schar, die niemand zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Sprachen; die standen vor dem Thron und vor dem Lamm, angetan mit weißen Kleidern und mit Palmzweigen in ihren Händen. - Offenbarung 7,9 / Schon seit einigen Jahren wird bei internationalen Fußballspielen ein kurzer Videoclip gezeigt: In schneller Reihenfolge wiederholen die bekanntesten Fußballspieler aus den verschiedenen Ländern den Satz: „Nein zu Rassismus.“ Grundlage dafür ist die „Respekt-Kampagne“, die der damalige UEFA-Präsident Michel Platini zur Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz ins Leben gerufen hatte. Ziel war es, die Öffentlichkeit für dieses Thema zu sensibilisieren und den Kampf gegen Intoleranz und Diskriminierung zu unterstützen. Schon lange bestehen Mannschaften in ganz Europa aus Spielern verschiedener Länder. Man wollte gegen den Rassismus in den Stadien vorgehen durch die klare Aussage: „Bunte Mannschaften spielen erfolgreich Fußball, jede Woche aufs Neue.“Für gläubige Menschen ist Vielfalt kein Fremdwort. Sie zeigt sich beispielsweise in der Schöpfung Gottes durch die Farbigkeit und die Verschiedenartigkeit von Pflanzen, Tieren, Menschen. Petrus spricht bei seiner berühmten Pfingstpredigt vor Zuhörern aus vielen Ländern (Apg 2,6ff.) und der Apostel Paulus vergleicht die Gaben und Fähigkeiten der Gemeindeglieder mit den unterschiedlichen Funktionen des menschlichen Körpers (1 Kor 12,6).Die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten betont diesen Aspekt in ihrem 14. Glaubensgrundsatz: „In Christus sind die Gläubigen eine neue Schöpfung. Rassische, kulturelle, bildungsmäßige, nationale, soziale und gesellschaftliche Unterschiede sowie Unterschiede zwischen Mann und Frau dürfen unter uns nicht trennend wirken.“ (www.adventisten.de/ueberuns/ unser-glaube/unsere-glaubenspunkte)Wir sind herausgefordert, die Verschiedenheit der Menschen als Bereicherung zu erleben. Der Apostel Johannes macht uns Mut dafür, wenn er in dem heutigen Bibeltext die große Vision der Einheit aller Gläubigen vor Gott mit der einen Botschaft beschreibt: In Gottes neuer Welt ist Vielfalt eine Selbstverständlichkeit.

Zurück