Andachten

Andacht

Andacht 09.02.2019

09. Februar 2019 | Albrecht Förster

Ein einzelner zarter grüner Grashalm vor grünem Hintergrund.

Bildnachweis: judigrafie / photocase.de

Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen. - Matthäus 11,29 / Auf die Frage „Warum möchtest du in die Schule gehen?“ antwortete ich einst wahrheitsgetreu: „Weil ich muss!“ Direktor und Lehrer, welche die Schulaufnahme durchführten, konnten ein Lächeln nicht unterdrücken. Meiner Mutter war es peinlich, hatte man doch als Antwort „Weil ich etwas lernen will!“ erwartet. Die Liebe zur Wahrheit ist mir bis heute erhalten geblieben, aber meine Einstellung zum Lernen hat sich gewandelt. Ich durfte Lehrer erleben, bei denen das Lernen Freude machte, und ich begriff: Lernen lohnt sich!Als Jesus auf der Erde lebte, wirkte er als Lehrer ohne feste Anstellung, akademischen Abschluss und Titel. Dennoch, die Menschen kamen in Scharen, um ihn zu hören. Seine Lehren waren so anders. Er erzählte schlichte, schnörkellose Geschichten aus dem Alltag und am Ende stand eine Schlussfolgerung, die für alle nachvollziehbar war. Jesus lud seine Zuhörer ein, nicht nur Hörer zu sein, sondern Lernende. Nur wer lernt, hat einen dauerhaften Nutzen. Wer etwa eine Fremdsprache erlernt hat, dem eröffnen sich neue Welten, wenn er die Länder bereist, in denen diese Sprache gesprochen wird. Er kann das Land in einer Tiefe kennenlernen, die sich dem sprachunkundigen Touristen verschließt. Der Musiker, der mit viel Einsatz ein Instrument erlernt hat, erlebt auf besonders intensive Weise den Farbklang der Töne und das große Glück, mit der Musik anderen Menschen eine Freude machen zu können.Auf den ersten Blick erscheint das Bildungsangebot von Jesus etwas seltsam. Da ist vom „Joch“ die Rede, von „Sanftmut“ und „Demut“. Wozu solche Vokabeln in einem Bildungsprogramm? Jesus bietet uns eine Ausbildung an, die wir an keiner Universität dieser Erde geboten bekommen. Ihm geht es nicht um reine Wissensvermittlung, sondern um mehr. Bei ihm können wir lernen, wie wir unser Leben am besten meistern. Er ist unser Schöpfer und weiß, wie erfülltes Leben funktioniert. Das ist sein Ziel mit uns. Deshalb lädt er uns in seine Schule ein, um von seinem Vorbild zu lernen. Bist du dabei?

Zurück