Andachten

Andacht

Andacht 09.01.2019

09. Januar 2019 | Heiner Lachmann

Andacht 09.01.2019

Bildnachweis: Katarzyna Wendt

Schon in der Schrift heißt es: „Weil wir an dir festhalten, werden wir jeden Tag getötet, wirwerden geschlachtet wie Schafe.“ Aber trotz all dem tragen wir einen überwältigenden Siegdavon durch Christus, der uns geliebt hat. - Römer 8,36–37 / Gott ist für uns! Das ist die gültige Zusage für unser Leben. Täglich stehen wir im Kampf mitder Sünde und nicht selten sind wir bedrückt, weil sie immer wieder Raum in uns gewinnt. Darum ist uns eine weitere Zusicherung gegeben: Durch Christus werden wir siegen können!Woran liegt es aber, dass unser Leben oft so wenig siegreich aussieht? Stützen wir uns inunserem Leben zu sehr auf die eigene Kraft? Schaue ich etwa nur auf meinen Glauben, anstatt im Glauben auf den zu blicken, der uns allein den Sieg über die Sünde geben kann? Wer nur auf sich selbst sieht, wird entweder eines Tages verzagen oder wird zu einem frommen Heuchler, der christliche Fassaden baut, aber dabei weder froh noch glücklich werden kann. Das ist nicht Gottes Absicht. Er will uns vielmehr den völligen Sieg schenken. Was uns unmöglich ist, bewirkt Christus in unserem Leben.Ein mein Leben prägender Prediger riet mir einst aus persönlicher Erfahrung: „Nicht versuchen wollen, ein Christ zu sein – das führt zu Schwierigkeiten –‚ sondern sich einfach Christus übergeben.“ Und er nannte mir ein ganz wichtiges Prinzip für die Nachfolge: „Sei ganz sein [also Jesu Eigentum], oder lass es ganz sein!“ Sage Jesus deine Not. Sage ihm, dass dir die Kraft fehlt zu lieben, wo man dir unfreundlich begegnet, dass es dir schwerfällt zu vergeben, wo dir Unrecht zugefügt wurde, dass du nicht nachgeben kannst, sondern stets das letzte Wort behalten willst. Bitte Jesus, dass seine Liebe dein Herz nicht nur flüchtig berührt, sondern ganz erfüllt. In dieser Liebe sind wir fähig, die Sünde zu überwinden. Denn wir sollten immer bedenken, dass Wachstum im Glauben ein Leben lang dauert.Wir dürfen fest daran glauben, dass Gottes Liebe an jedem Tag dieses Jahres über uns bleibt.Sie wird uns hindurch tragen, was uns auch begegnen mag. Geborgen in dieser Liebe werden wir zuletzt durch unseren Erlöser Jesus Christus zu der Schar der Erlösten zählen, die als Sieger vor dem Thron Gottes stehen (Offb 7,9).

Zurück