Andachten

Andacht

Andacht 15.12.2018

15. Dezember 2018 | Norbert Gelke

Andacht 15.12.2018

Bildnachweis: Weigand / photocase.de

Und der Engel sprach zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria, du hast Gnade bei Gott gefunden. Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben. - Lukas 1,30-31 / Darf dein Tag heute anders verlaufen als erwartet? Bist du bereit, dich von Gott herausfordern zu lassen?In der Weihnachtsgeschichte finde ich ein Beispiel dafür. An die Worte des Engels schließt sich ein Gespräch an, das mit Marias Worten endet: „Siehe, ich bin des Herrn Magd; mir geschehe, wie du gesagt hast.“ (Lk 1,38) Das war sicherlich sehr unerwartet und herausfordernd für Maria. Stell dir vor, Gott sagt zu dir auf eine Weise, die du verstehst: „Hallo mein Kind. Ich habe mit dir etwas Besonderes vor. Menschlich lässt sich das schwer erklären. Deine Familie und deine Gemeinde werden sich wahrscheinlich an den Kopf fassen. Du musst dazu einige Dinge anders machen, als du es gewohnt bist. Aber was dabei herauskommen wird, stellt die Welt auf den Kopf. Viele werden dir dankbar sein. Bist du dabei?“Was würde dir durch den Kopf gehen? Vielleicht: „Lieber Gott, hast du dir das auch gut überlegt? Bin ich wirklich der Richtige dafür? Zeig mir erst mal den Finanzierungsplan für dieses Projekt. Welche Versicherungen muss ich dafür abschließen? Und überhaupt - wo kann ich von diesem Auftrag in der Bibel lesen?“Ich frage das nicht nur, damit wir Maria besser verstehen, sondern damit wir das schon einmal durchdacht haben, wenn es so weit sein wird. Denn ich glaube, dass Gott mit uns allen mehr vorhat, als wir jetzt schon erahnen. Vielleicht haben wir bisher nur noch nicht auf seine Einladungen reagiert.Oft fällt es uns schwer, aus der Komfortzone herauszukommen. Viel zu selten gehen wir ungewöhnliche Gedankenwege. Genau das sollten wir aber tun, wenn wir mit Gott die Welt verändern wollen. Hier sind einige Schritte, die ich von Maria lerne:Lass dich auf ungewohnte Gedanken Gottes ein.Erkenne und verstehe Gottes Engel als solche - wie Maria.Mach dich ganz und gar von Gott abhängig.Hab den Mut, Erwartungshaltungen anderer zu frustrieren, wenn es um GottesSache geht.Lass dich vollständig auf Gottes Pläne ein.Wenn wir das tun, dann werden wir Wunder erleben. Da bin ich mir ganz sicher!

Zurück