Andachten

Andacht

Andacht 05.04.218

05. April 2018 | Nicole Günther

Andacht 05.04.218

Bildnachweis: suschaa / photocase.de

Mit aller Kraft laufe ich darauf zu, um den Sieges¬preis zu gewinnen, das Leben in Gottes Herrlichkeit. Denn dazu hat uns Gott durch Jesus Christus beru¬fen. - Philipper 3,14 / Ich hatte meine Musik im Ohr und lief los. Maximal eineinhalb Stunden waren für diesen besonderen Lauf angesetzt, bei dem es darum ging, so viel Geld wie möglich für die Organisation DKMS, die passende Stammzellspender für Blutkrebspatienten sucht, zu erlaufen. Man musste zuvor selbst Sponsoren zu­sammentrommeln, die sich bereit erklärten, pro er­laufener Runde (400 m) einen freiwilligen Betrag zu spenden. Die Läufer waren also letztlich dafür verant­wortlich, dass so viel Geld wie möglich zusammen­kam. Aufgrund einer Krankheit konnte ich für den Lauf vorab kaum trainieren, sodass ich bereits ent­täuscht startete, da ich dachte, mein mir selbst gesetz­tes Ziel sowieso nicht erreichen zu können. Letztlich war ich aber froh, überhaupt mitgelaufen zu sein. Die Rundenzähler und Applaudierer am Rande der Strecke hatten die Läufer durch Zurufe immer wieder angefeuert und daran erinnert, worum es ging. Beson­ders zum Ende des Laufes erwiesen sie sich als richtige Motivatoren. Ich lief und lief und spürte nach 80 Mi­nuten, wie meine Waden brannten. Ein bisher unbe­kanntes Gefühl, aber ich wollte unbedingt bis zum Ablauf der Zeit rennen, nicht aufgeben und erst recht nicht langsamer werden. So beschleunigte ich sogar das Tempo. Ich wollte alles geben, hatte ein Ziel vor Augen und lief mit aller Kraft darauf zu. Der Andachtstext erinnert mich sehr an diesen Tag und ich wünsche mir von Herzen, am Ende mei­nes Lebenslaufes den wahren Siegespreis - das ewige Leben - geschenkt zu bekommen. Wichtig ist dabei wohl, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Ich wünsche mir aber auch, meine neben mir laufenden Mitmenschen im Blick zu haben und sie anzuspornen, wenn sie müde werden. Lasst uns gemeinsam laufen, lasst uns stützen, halten und weiterziehen, wenn einer strauchelt. Lasst uns Motivatoren füreinander sein. Ein Ziel zu haben treibt voran und setzt eine unglaubliche Energie frei. Ich konnte an diesem Tag 17 km und somit durch mei­ne vielen freigiebigen Sponsoren 653 Euro für die DKMS erlaufen und bin Gott unglaublich dankbar dafür. Welches Ziel hast du vor Augen? Möge Gott dich dabei segnen, es zu erreichen.

Zurück