Andachten

Andacht

Andacht 28.06.2017

28. Juni 2017 | Reinhold Paul

Andacht 28.06.2017

© Foto: adventisten.de

Dann sagten [die Aussätzigen] einer zum andern: ... „Dieser Tag ist ein Tag guter Botschaft.“ 2. Könige 7,9 (Elberfelder Bibel)

Schlechte Nachrichten gibt es genug in unserer Welt. Wir brauchen nur die täglichen Fernsehnachrichten anzusehen, dann finden wir dies Tag für Tag bestätigt. Ich las einmal von einem Mann, der eine Zeitung mit nur guten Nachrichten herausbrachte. Nach kurzer Zeit wurde sie eingestellt, weil sich nicht genug Abon­nenten fanden.

Andererseits hat Jonah Berger von der staatlichen Universität Pennsylvania unlängst herausgefunden, dass Menschen ihren Freunden lieber gute Nachrich­ten mitteilen. In einer Studie der New York Times wurde in 1000 Fällen festgestellt, dass durch E-Mails lieber gute Nachrichten weitergeleitet werden. Jonah Berger vermutet, dass es den Menschen wichtiger ist, ihre Mitmenschen zu erfreuen.

Laut dem Bericht in 2. Könige 6,24-25 war die Bevölkerung der Stadt Samaria am Verhungern, weil sie durch die Syrer belagert wurde. Vier aussätzige Männer außerhalb der Stadt wagten es - anstatt auch zu verhungern -, sich in das feindliche Lager zu begeben und zu sehen, ob sie dort etwas zu essen bekämen. Aber Gott hatte die Syrer durch ein Ge­räusch wie das eines heranziehenden gewaltigen Hee­res so erschreckt, dass sie Hals über Kopf flohen. Die Aussätzigen stillten zunächst ihren Hunger und ver­sorgten sich reichlich. Dann mahnte sie ihr Gewissen, den Verhungernden in der Stadt diese gute Nachricht weiterzuge-ben. Sie nannten diesen Tag einen Tag „gu­ter Botschaft“.

Gott möchte, dass auch wir seine gute Botschaft (sein Evangelium) an unsere Mitmenschen weiter­geben und sie damit erfreuen. Wer Positives weiter­erzählt, lenkt andere von ihren Sorgen und Nöten ab. Die wichtigste und erfreulichste Botschaft Gottes, die wir weitergeben können, ist die Gute Nachricht da­von, was er durch Jesus Christus auf Golgatha getan hat. Das ist dringend notwendig, denn die meisten Menschen wissen nichts davon.

Ohne Gottes gnädiges Handeln gäbe es keine gute, sondern nur die sehr negative Botschaft: Alle Men­schen sind aufgrund ihrer Schuld und Sünde ewig ver­loren. Aber Gott bietet uns einen Ausweg an: Wer von seinem Leben ohne Gott umkehrt, findet bei Jesus Christus Vergebung und ewiges Leben.

Zurück