Andachten

Andacht

Andacht 06.05.2017

06. Mai 2017 | Johann Gerhardt

Andacht 06.05.2017

© Foto: adventisten.de

Elia war ein schwacher Mensch wie wir. Jakobus 5,17

So eine Aussage über einen berühmten Menschen ist mir sympathisch. Elia, der große Prophet, war ein Mensch wie du und ich. Da fühlt man sich gleich ein bisschen aufgewertet.

So ging es uns, als wir in der Oper in Berlin plötz­lich in der Pause die Bundeskanzlerin an einem Stehtisch einen Meter neben uns hatten. Na so was, dachten wir. Die große Frau Merkel - und doch ein Mensch wie wir, mit Freunden und Orangensaft.

Beim zweiten Hinsehen auf die Person des Elia aber kommen mir Zweifel. Er betete, und der Regen blieb aus; er betete wieder, und der Regen kam (Jak 5,17-18). Das klingt nicht nach „ein Mensch wie wir“. Und dann die Geschichte auf dem Berg Karmel! Er allein gegen König Ahab, die vielen Baalspriester und das wankelmütige Volk. Wieder betete er. Dann fiel Feuer vom Himmel und verzehrte das Opfer und den Altar, es „fraß“ sogar das Wasser im Graben. Was für ein Sieg, was für eine Erfahrung, was für ein Mann!

Doch dann wankte dieser Held des Glaubens kurz darauf durch die Wüste. Die Augen, die gestern für Gott geglüht hatten, waren jetzt stumpf und matt. Die Beine, die gestern für Gott gestanden hatten, schlepp­ten sich jetzt müde durch die Wüste. Und der Mund, der gestern mutig das Volk zur Entscheidung gerufen hatte, murmelte heute immer wieder dieselben Worte: „Ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr, ich gebe auf, ich bin nicht besser als meine Väter“ (vgl. 1 Kön 19,4). Da ist er wieder, der Mensch wie wir.

Wir haben manchmal unsere Gipfelerlebnisse - das Glück der Liebe, eine Erfahrung mit Gott, ein tief­greifendes Erlebnis. Wir wollen festhalten, von dem Erlebnis zehren. Und dann finden wir uns in der Wüs­te wieder. Alles ist anscheinend zerflossen, scheint nicht mehr zu zählen. Zweifel statt Gewissheit, Mut­losigkeit statt Kraft. Ende? Aus?

Und dann das Wunder! Mitten in der Einsamkeit gab es den Engel Gottes, mit Brot und Wasser, mit der Berührung und der Stärkung (V. 5-7). Und Elia fand auf dem Weg durch die Wüste ins Leben zurück.

„Elia war ein schwacher Mensch wie wir“ - einmal ganz oben, dann wieder ganz unten. Das kennen wir. Aber zum Glück gibt es „Engel“ in der „Wüste“: einen Freund, einen Partner, eine Umarmung, ein Wort aus der Bibel. Und es gibt durch Gott den Weg durch die Wüste ins Leben zurück.

 © Advent-Verlag Lüneburg - mit freundlicher Genehmigung

Zurück